Auf dem Weg nach Maragua, oder: Wo wird die Erdkundalini im galaktischen Zentrum verankert?

Am 21.12.2011 brachen wir zur Zeremonie zur Verankerung der aufsteigenden Erdkundalini im galaktischen Zentrum auf. Wir hatten unseren bewährten Guia, also einen ortskundigen Führer mitgenommen und wunderten uns nach einer Weile, dass wir uns ständig verfuhren, dass er einen Weg nicht fand, den er an sich seit vielen Jahren kannte und schon mehrfach gefahren war. Aber das ist nur ein kleiner Teil dieser Reise, die zur aufregendsten der bisherigen spirituellen Reisen für den Kreis der Hüter werden sollte, die wir in diesem Jahr durchgeführt hatten! Aber der Reihe nach…

Als der Weg gefunden war, gab es ein neues Hindernis …

Schließlich, nach etwa der doppelten Zeit, wie vorher veranschlagt (wir waren inzwischen vier statt der angekündigten zwei Stunden im Auto … und die fühlen sich auf ungeteerten bolivianischen Nebenstraßen voller Schlamm, Schlaglöcher und Serpentinen anstrengender an als acht Stunden auf deutschen Autobahnen und Landstraßen!) waren wir auf dem Weg, der tatsächlich nach Maragua führt, aber dann … sieh selbst in unserem aktuellen Video:
 

Was auf dieser spirituellen Reise dann noch so passiert ist:

Zunächst war es natürlich etwas irritierend, dass mit dem Krater von Maragua der Ort, der mir so eindringlich als Platz für diese Zeremonie gezeigt worden war, sich auf einmal komplett unzugänglich zeigte, so dass wir einen anderen Platz finden mussten … Der neue Platz für die Zeremonie erwies sich dann auch als nicht sehr leicht zugänglich… aber davon soll im zweiten Teil berichtet werden, in dem ich auch noch eine besondere Überraschung für Dich habe …

Ich freue mich also, wenn Du diesen ersten Teil des Reiseberichts möglichst vielen Menschen aus dem Kreis Deiner Familie, Freunde, Kollegen und Bekannten zugänglich machst, damit die sehr wichtige Info in Teil zwei dann eine große Zahl an Menschen erreichen kann! Vielen Dank für Deine Aufmerksamkeit und Deinen Einsatz für unsere Zeremonien zum Wohle der Menschen, der Erde und des Kosmos!

Alles (IST) Liebe,

Alexander Gottwald

P.S. Ich glaube, ich sagte das bereits, oder? Der Weg zum Aufstieg der Menschheit ist ein Weg der Prüfungen, ein Weg der Herausforderungen, ein Weg, auf dem wir unsere Komfortzone immer wieder verlassen und entdecken dürfen, dass viel mehr in uns steckt als wir uns das zuvor auch nur hatten vorstellen können … auch dazu mehr im zweiten Teil dieses Berichts … Um sicher zu sein, diesen nicht zu verpassen, schau in den nächsten Tagen nach der Email von 2012-Insider, die Dir den neuen Blogpost ankündigt! Falls Du noch nicht in dieser Interessentenliste bist, hol Dir einfach mal die zwei Geschenke zum wahren HIntergrund des Mayakalenders und zu Deinem persönlichen Zeichen im echten Mayakalender, indem Du Dich hier auf der Startseite von 2012-Insider in das kleine Formular einträgst!

Der Weg ist das Ziel … auf dem Weg zur Isla del Sol…

Die nächste spirituelle Reise nach unseren Zeremonien zum Ende des Mayakalenders am 28.10.11 begann am 8.11.11 um 9:30 Uhr mit der Fahrt zum Flughafen von Sucre, wo wir mit AeroSur nach La Paz geflogen sind. Dort erwartete uns schon ein Taxi, das uns nach Copacabana am Ufer des Titicacasees brachte, wo wir dann nachmittags gegen 17 Uhr eingetroffen sind. Nach einer Nacht in unbequemen Hotelbetten ging es am

Abfahrt Titicacasee Bolivien zur Isla del Solnächsten Morgen nach dem Frühstück weiter zur Isla del Sol. Fidel, unser Guia suchte erst mal eine Stunde nach dem Bootsmann, mit dem ausgemacht war, dass er zum Hotel kommen und uns abholen würde. Als er ihn gefunden hatte, war es höchste Zeit aufzubrechen, damit wir noch pünktlich zur ersten Zeremonie auf der Isla del Sol zur Verankerung der Pingala Nadi der Erde eintreffen würden …

Den weiteren Verlauf der Überfahrt über den wahrhaft imposanten Titicaca-See – der See ist 15 mal so groß wie der Bodensee – zur Isla del Sol, zur Sonneninsel der Inka im Titicacasee, sowie unseren kräftezehrenden Aufstieg bis zum Platz des Rituals der Pingala Nadi der Erde, kannst Du hier entspannt im Video verfolgen. Magisch fand ich übrigens, dass dieses Video, das Ereignisse vom 9.11.11 beschreibt, am Ende der Bearbeitung völlig ohne Absicht eine Länge von 9:11 Minuten hatte… Zum Video anschauen, einfach ins Video reinklicken. Bei langsamer Internetverbindung einfach starten und nach wenigen Sekunden auf Pause stellen. Dann warte, bis das Video fertig geladen hat und schau es Dir danach ohne Unterbrechungen an! Über einen "Daumen hoch" Klick bei YouTube für das Video freue ich mich, denn auch so erreicht es mehr Menschen, da es bei YouTube auf diese Weise höher bewertet wird! Danke für Deine Unterstützung für die Verbreitung der transformierenden Kräfte dieser Zeremonien!

Reisen mit Kleinkind sind in dieser speziellen Höhenlage von etwa 4.000m und darüber, mit der dünnen Luft und der extremen Kraft der Sonne da oben wirklich ein Erlebnis der besonderen Art. Mit anderen Worten: Man ist fix und fertig, wenn man ein paar Meter bergauf gegangen ist .. mit sensiblem Gepäck (Kameraausrüstung, Laptops usw.) sowie mit Django auf dem Arm ist das eine echte Grenzerfahrung, zumal uns Einheimische noch während des Aufstiegs zur Unterkunft berichteten, dass dies der Tag mit der heftigsten Sonne auf der Sonneinsel sei, den sie je erlebt hätten. Später erzählte uns unsere Angestellte, dass auch in Sucre am 9.11.11 die Sonne so heiß war, dass die neu sprießenden Knospen an unseren Pflanzen augenblicklich verbrannt sind!

Ich selbst durrfte später in der Zeremonie erfahren, wie stark die Sonne an jenem Tag, am 9.11.11 gewesen ist. Davon berichte ich im nächsten Artikel in diesem Blog über die Zeremonie zurTiticacasee Überfahrt zur Isla del Sol Alexander Gottwald Angelina Pau Hana und Django 2012-Insider 11.11.11 Verankerung der Pingala Nadi der Erde an ihrem neuen Platz, sowie über die Reinigungen und Einweihungen, die wir für die Mitglieder in Kreis der Hüter durchgeführt haben. Abonniere also den RSS-Feed unseres 2012-Insider Blogs, damit Du nichts verpasst oder hol Dr hier auf der Startseite von 2012-Insider Deine Geschenke ab. Dann wirst Du auf jeden Fall direkt informiert, wenn weitere  Berichte über die Zeremonien zur Verankerung der Erdkundalini im Titicaca-See vom 9.-11.11.11 hier im Blog veröffentlicht werden. An dieser Stelle möchte ich mich ausdrücklich bei den Teilnehmern am Kreis der Hüter bedanken, die es durch ihre Buchungen und ihre Teilnahmegebühren möglich machen, dass wir diese Arbeit hier in Bolivien für die Menschen, für die Erde, für den Kosmos tun können. Danke, danke, danke!!!

Fidel Herrera 2012-Insider Guia Titicacasee Zeremonien 11.11.11Unser Guia, Fidel Herrera, ein junger bolivianischer Curandero, der uns auf dieser Reise begleitet hat, meinte hinterher, dass die schwierigen und kräftezehrenden Aufstiege in den Tagen der Zeremonien Teil des Prozesses der Reinigung waren, die wir hier für die Menschen, für die Erde und für den Kosmos durchgeführt haben. Wir haben das selbst auch so erlebt, dass die körperlichen Herausforderungen Teil des Zeremonien-Projekts waren, das wir hier auf der Isla del Sol, der Sonneninsel am 9.11.11 zur Verankerung der Pingala Nadi, also der männlichen Sonnenkraft der Erde, auf der Isla de la Luna, der Mondinsel, am 10.11.11 zur Verankerung der Ida Nadi, also der weiblichen Mondkraft der Erde und am 11.11.11 um 11:11 Uhr zur Verankerung der Sushumna Nadi, also der neutralen Kundalini-Kraft der Erde, also der Erd-Kundalini durchgeführt haben. 

Wir freuen uns natürlich, wenn Du auch diese Zeremonien zum Aufstieg der Menschheit wieder mit Deinen Freunden auf Facebook, mit Deinen Followern auf Twitter, sowie mit Deinen Google+ Kontakten teilst, damit möglichst viele Menschen die Chance haben, auch an diesen Zeremonien teilzuhaben. Die Videos funktionieren  erfahrungsgemäß sehr gut als Träger der Energie der Zeremonien, weshalb es ein besonderes Geschenk ist, die Videos zu teilen…

Selbstverständlich freue ich mich auch sehr über Kommentare zu Deinen Erlebnissen während der Rituale vom 9.-11.11.11, wenn Du die Tage genutzt hast, um Dich auf die Zeremonien auf der Isla del Sol, der Isla de la Luna und am 11.11.11 direkt auf dem Titicacasee am neuen Platz der Erdkundalini einzustimmen! Teile Deine Erfahrungen, denn sie bereichern auch die anderen Leser hier im 2012-Insider Blog. Vielen Dank für Deine Aufmerksamkeit für diesen Blog und damit für den Aufstieg der Menschheit, der Erde und des Kosmos.

Alles (IST) Liebe,

Alexander Gottwald

P.S. Ich habe noch eine Überraschung für Dich: Aus Rechnungsrückläufern ergab es sich, dass es noch einige wenige freie Plätze gibt, so dass Du jetzt noch für wenige Tage auch noch alle Reinigungen und Einweihungen, sowie ein Jahr kostenlose Mitgliedschaft im Kreis der Hüter zu den gleichen vergünstigten Bedingungen erhalten kannst, wie wir das den Teilnehmern der Rituale vor Ort angeboten hatten. Dies gilt nur, bis diese letzten paar Plätze weg sind oder bis der letzte Blogpost mit Berichten von den Zeremonien online ist! Um diese nach wie vor um etwa 50% ermäßigte Teilnahmegebühr zu nutzen, schreibe bitte einen kleinen Kommentar über Deine Gedanken, Erlebnisse 

Du möchtest Deine Reinigungen und Einweihungen erhalten und beim Kreis der Hüter dabei sein? (<= HIER klicken!) 

Was tun wir für Dich zum Mayakalender Ende am 28.10.2011?

Zunächst möchte ich mich für die überwältigende Resonaz zum letzten Artikel über das Ende des Mayakalenders am 28.10.2011 bedanken! Bis heute erhielt dieser Artikel bei Facebook etwa 500 "gefällt mir" Klicks! Selbst auf meinen bisher am meisten bei Facebook geteilten Artikel zur Katastrophe in Fukushima gab es nicht mal ein Drittel an "gefällt mir" Klicks! Vielen Dank für Deine Bereitschaft, diese essenziellen Informationen mit Deinem Umfeld zu teilen! Heute möchte ich die Informationen fortsetzen und in einem in prähistorischem Gelände in Bolivien aufgenommenen Video zeigen, worum es beim 28.10.2011 geht und was wir konkret tun werden, um diesen Prozess für Dich, sowie Menschen und Erde zu unterstützen.

Schau Dir das Video gleich an und lies Dir dann den Artikel komplett durch, denn am Ende zeige ich Dir, wie Du ein kostenloses Cleaning Tool erhältest, wie ich es sonst meinen Klienten im Cleaning Clearing Coaching (derzeit leider nur Warteliste möglich!) zur Verfügung stelle:

Hier nur ein kleines Beispiel für die Geschichtsfälschungen der Evolutionslehre

Das Setting für das Video ist eine absout bewegende Kulisse  Jahrmillionen alter Fussabdrücke von Dinosauriern, die man hier in Bolivien einfach besuchen, anfassen und die einzigartige Dinosaurier und Menschen gleichzeitig Energie dieser Epoche in sich resonieren lassen kann … im Video erwähne ich ja die verbotene Archäologie und empfahl, diesen Begriff verbotene Archäologie mal in Google einzugeben … selbst in Deutschland gibt es Gesteinsschichten, die zeigen, dass Menschen und Dinosaurier zur gleichen Zeit auf der Erde gelebt haben!

Aufgrund der Geschichtsfälschungen und der Unkenntnis heutiger Wissenschaftler von kosmischen Rythmen, wird natürlich auch der am 28. Oktober 2011 endende Maykalender in den Bereich Mythen und Märchen, Irreführungen und Täuschungen oder gar Scam und Betrug einsortiert, was ja auch ins Gesamtbild der Absichten jener Gruppierungen passt, die an der Errichtung einer totalitären Eine-Welt-Diktatur arbeiten und die auch gerade jetzt in der letzten rückläufigen Phase von Neptun im Wassermann (seit 5. August 2011 und noch bis 3.2.2012) zu beobachten ist, wo demokratische Grundsätze beliebig ins Gegenteil verkehrt werden und die menschlichen Emotionen geschickt auf bestimmte den Mächtigen genehme Projekte gerichtet werden.

Wie in Ägypten zu beobachten, lassen sich so Kraft und Zorn der aufgehetzten Einheimischen und der über Facebook, Twitter & Co. mobilisierten westlichen Gutmenschen vor den Karren des von US-Geheimdienst, Mossad usw. gewünschten Regimewechsels in Kairo haben spannen, mit dem Ergebnis, dass nun auch im bisher eher gemäßigten Ägypten bald ein "Gottesstaat" islamistischer Prägung etabliert sein wird. Wie dieser sich zum ehemaligen (und zukünftigen?) Erbfeind Israel positionieren wird, kann sicher auch ohne allzuviel Fantasie nachvollzogen werden, oder?  Astrologisch ist das jedenfalls deutlich zu sehen, dass mit Neptun im Wassermann praktisch keines der politisch vorgeschobenen Motive den realen Absichten derjenigen entspricht, die im Hintergrund die Fäden ziehen, wobei es hier natürlich darum geht, das von fanatischen Christen propagierte Armageddon der Apokalypse des Johannes Evangeliums als gewalttätige Konkurrenzveranstaltung zum friedlichen Ende des Mayakalenders durchzudrücken…

Warum die Fälschung des Mayakalenders durch Argüelles auch ein astrologisches Phänomen ist!

So war natürlich auch die Fälschung des Mayakalenders auf das Enddatum 21.12.2012  durch Jose Argüelles – die sogar durch den Vatikan, der in seinen Archiven nach wie vor unzählige geraubte historische Manuskripte der Maya verborgen hält, deren Erforschung näheren Aufschluss über die tatsächlichen Kenntnisse der Maya, Azteken usw. geben könnten, anerkannt wurde – ein wirksames Werkzeug, um die tatsächlichen Vorgänge vor dem Mainstream der Esoterikliteratur-Konsumenten (nicht zu verwechseln mit wirklich erwachten Esoterikern!) vollständig zu verbergen, entspricht doch hier dann die Masse der sich innovativ und up to date wähnenden Konsumenten (Wassermann) jenen, die getäuscht und eingelullt werden (Neptun).

Mayakalender Ende: Der Mensch soll wieder das Salz der Erde werden!

Jesus sprach in der Bergpredigt vom Salz der Erde. In Matthäus 5:13 heißt es in der klassischen Luther-Übersetzung;

Ihr seid das Salz der Erde. Wo nun das Salz dumm wird, womit soll man's salzen? Es ist hinfort zu nichts nütze, denn das man es hinausschütte und lasse es die Leute zertreten.

Was ist Salz? Es ist die mineralische Entsprechung der Schöpfung. Der Biophysiker Peter Ferreira sprach bereits in seinem bekannten Vortrag über Wasser und Salz davon, dass natürliches Salz einen Querschnitt durch fast alle auf der Erde vorhandenen chemischen Elemente enthält und empfiehlt also den täglichen Konsum eines Glases Wasser mit einem Löffel Sole aus gesättigtem Kristalsalz, was eine der typischen materialistischen Verdrehungen ist, wo Materie die Ursache für Geist sein soll …. Es geht also nicht um Salz essen, sondern darum, selbst dieses Salz der Erde zu verkörpern. Im zweiten Satz heißt es dann ja:

Wo nun das Salz dumm wird, womit soll man's salzen?

Jesus führt hier also auch noch einmal aus, dass es nicht möglich ist, den seiner Funktion als Salz der Erde entwöhnten Menschen durch Salzzufuhr wieder zu erwecken! Diesen Zustand des "dummen Salzes" beschreibe ich ja auch im D+U+M=M Prinzip des von mir seit 2002 immer weiter entwickelten L+A+S=S los und L+E+B=E! Prozesses …(hier schenke ich Dir einen kostenfreien Guide, der Dir das D+U+M=M und auch die weiteren Prinzipien aus L+A+S=S los und L+E+B=E! kurz erklärt!)  es geht also darum, aufzuwachen, Dir Deines Potentials als Salz der Erde bewusst zu werden, was natürlich nichts anderes bedeutet, als Deinen Platz als Mitschöpfer hier auf der Erde bewusst einzunehmen!

Spirituelle Reise in die Salzwüste beim Zentrum der Erdkundalini am 28.10.2011

Um einen angemessenen Platz zu finden, wo wir ein kraftvolles Ritual zum Ende des Mayakalenders am 28.10.2011 durchführen können, habe ich in Meditation auf eine Eingebung gewartet Salar de Uyuni Salzwüste Bolivienund bin dabei auf den Salar de Uyuni gekommen. Was ist  der Salar de Uyuni? jeder kennt Utah und Salt Lake City, aber dass in Bolivien, im Departamento Potosi eine Salzwüste besteht, die mehr als doppelt so groß wie der Salzsee in Utah ist und die auch etwa drei mal so hoch liegt, ist kaum jemand bekannt. Diese Salzwüste haben wir also als Ort ausgewählt, um ein kraftvolles Ritual in aller gebotenen Stille und Abgeschiedenheit in über 3.653 m Höhe durchführen zu können. Wir werden dabei einen allgemeinen Teil für das Ende des Mayakalenders am 28.10.2011 durchzuführen, an dem Du Dich auch aktiv beteiligen kannst. Im nächsten Blogpost werden wir genau erklären, wie das dann geht. Es wird auch möglich sein, Deinen persönlichen Transformationsprozess von uns direkt vor Ort im Salar de Uyuni begleiten und reinigen zu lassen, sowie ein persönliches Reinigungs- und Transformationswerkzeug – den Transformationsbooster  – zu erhalten. Wie gesagt: Zum genauen Ablauf mehr im nächsten Blogpost und Video am Dienstag!

Warum ist Bolivien so ein zentraler Platz für die spirituelle Entwicklung der Menschheit?

Bolivien ist seit mehreren Jahren der neue Sitz der Erdkundalini, also der Kundalini-Kraft der Erde. Dieses hochenergetische Zentrum war bis in die 50er Jahre des 20. Jahrhunderts hinein in Tibet, wo die Lamas unter der leitung des Dalai Lama und die vielen anderen für Jahrtausende hoch entwickelten Rinpoches und andere Führer wie der Karmapa dem Erhalt der atlantischen Weisheit gedient haben. 1959 musste der Dalai Lama Tibet verlasesn, da er von den Chinesen gejagt wurde, die ihn als aus ihrer Sicht degeneriertes Subjekt töten wollten. Dies war natürlich nur denkbar, weil die Erdkundalini Tibet zu diesem Zeitpunkt verlassen hatte und damit jeglicher Schutz, den Tibet und seine Mönche vorher besessen hatten, vergangen war. Die Rutuale hatten nicht mehr die Kraft wie zuvor und die Besetzung des Landes durch China war somit ebenso unvermeidlich wie die religiöse Unterdrückung der tibetischen religiösen Traditionen durch die chinesischen Besatzer.

Bolivien erfährt in diesen Tagen also eine immer stäker wirkende energetische Aufwertung, da die Erdkundalini seit einigen Jahren hier im Titicacasee verankert ist und wirkt. Dies hat natürlich auch zur Folge, dass hier ein neues spirituelles Zentrum der Menschheit entstehen wird, in dem eine weiblichere Färbung der spirituellen Zukunft der Menschheit zu Tage treten wird, weil die Polarität der Erdkundalini sich im Laufe ihrer Reise vom männlichen Pol in Tibet zum weiblichen Pol in Bolivien entsprechend gewandelt hat. Da mir in Reinigung und Meditation die genaue Position der Erdkundalini im Titicaca-See gezeigt wurdSatellitenbild Titicaca-Seee, werden wir dorthin – also genau zu diesem Platz – am 11.11.11 eine weitere spirituelle Reise unternehmen, um die Energie dieses Tages bestmöglich zu kanalisieren. Es ist auch interessant, wie manche esoterische Autoren – insbesondere aus den USA  –  versuchen, immer wieder in die Nähe von Bolivien zu kommen, sie dann aber den Sitz der Erdkundalini z.B. nach Chile verlegen, weil Chile eben ein Vasall der USA ist und seit der Regierung von Evo Morales Bolivien sogar den US-Borschafter rausgeworfen hat und versucht, eigene Wege zu gehen, was sicher durch den Energieanstieg aus der nun hier in Bolivien verankerten Erdkundalini heraus durchaus von Erfolg gekrönt sein kann, wenn die Regierung die weiblichen Werte, die sie propagiert – wie z.B. auch den Schutz von Pacha Mama – auch in der täglichen Politik umsetzt

Dein Geschenk für die kommenden Tage – kostenloses Reinigungswerkzeug bis zum 28.10.2011

Da die Vorbereitung und Begleitung dieses Prozesses viel persönlichen Aufwand bedeutet, freue ich mich über etwas Unterstützung von Dir: Zur Vorbereitung auf den 28.10.2011 schenke ich Dir ein kostenloses Reinigungswerkzeug, wenn Du Dir die Mühe machst, mir einen konstruktiven Kommentar (also bitte keinen Spam und auch nicht einfach den Satz: Gib mir das Cleaningtool, ok?) hier unter dem Artikel zu schreiben. Bitte denke daran, dass Du eine gültige Emailadresse angibst, wenn Du den Kommentar schreibst, denn an diese Emailadresse werden wir Dein Reinigungswerkzeug als Dankeschön senden!

Natürlich freue ich mich auch, wenn Du auch diesen Artikel bei Facebook & Co weiter empfiehlst und so vielen Menschen die Gelegenheit gibst, ein kostenloses Reinigungswerkzeug zu erhalten und zu erfahren, wie es mit dem Ende des mayakalenders am 28.10.2011 weiter geht.

Alles (IST) Liebe,

Alexander Gottwald