Nachbetrachtung zur Zeremonie zur Verankerung der Pingala Nadi auf der Isla del Sol im Titicacasee

Unmittelbar nach der Durchführung des Rituals zur Verankerung des männlichen Sonnenkanals in diesem im letzten Blogpost präsentierten Fels, war ich zwar körperlich erschöpft, aber dennoch zugleich geistig in einer Weise erfrischt und inspiriert, dass ich direkt nach dem Ritual ein Video zur Nachbetrachtung des Rituals aufgenommen habe, in dem ein paar Dinge zur Sprache kommen, über die in esoterischen Kreisen selten oder eher gar nicht gesprochen wird.

Hier kannst Du das Video wie gewohnt in HD und wenn Du magst auch als Vollbild sehen … ich freue mich wieder über "Daumen-hoch" Klicks, wenn Du dabei mithelfen möchtest, dass diese Informationen sich verbreiten. Danke :)

Wofür wurden wir geboren? Wofür leben wir? Selbst-Coaching Werkzeug geschenkt!

Diese Fragen halte ich deshalb für so wesentlich, weil sie mich 1999 endlich dazu gebracht haben, mich ganz und gar dem zu widmen, was mich und mein Leben erfüllt: Dem Dienst am Erwachen der Menschen! Dies fing und fängt nach wie vor in jedem Moment immer wieder bei mir selbst an… Und eine Übung, die mir in verschiedenen Formen immer mal wieder begegnet ist und die sich auch immer wieder als kraftvolles hilfreiches Selbst-Coaching-Werkzeug erwiesen hat, möchte ich gleich hier mit Dir teilen!

Zunächst aber noch eine Frage an Dich: Hat Dir je irgendwer gesagt, dass das Leben, Dein Leben, einen tieferen Sinn haben könnte? Dass Du mit einem Plan, einem Vorhaben, einer Vision hier auf die Erde gekommen bist? Deine Eltern? Deine Lehrer? Nein, eher nicht, oder? Und dann haben wir Kollegen, Freunde und Bekannte, denen es genauso geht, wie Dir: Auch sie haben keinen Schimmer, was ein Mensch in Wahrheit ist und wofür Du Dich hier auf diesem Planeten inkarniert hast, nicht wahr?

Du liest noch weiter? Hast diese lästige Seite mit den bohrenden Fragen hier noch nicht weggeklickt? Ok, dann wirst Du die Übung, die ich dir gleich zeige, vielleicht auch durchführen…

Hier das versprochene kostenlose Selbst-Coaching Werkzeug für Dich:

Es ist ganz einfach: Finde einen Platz, an dem Du – am besten in der Natur – für eine halbe Stunde ungestört bist. Wenn Natur Blick vom Platz der Verankerung der Pingala Nadi der Erde über Isla del Sol und Titicacaseeaus irgend einem Grund keine Option für Dich ist, geh in Deinen Garten. Wenn Du keinen hast, kannst Du die Übung auch in Deinem Zimmer machen. Wichtiger als die Umgebung ist, dass Du es durchziehst! Egal, wo Du den Prozess durchführst, nimm Dir bitte einen Stift und ein Blatt Papier mit!

An Deinem Platz angekommen, geh in Kontakt mit der Frage

Wenn ich nur noch 30 Tage zu leben hätte, was würde ich tun?

Bei den Indianern Nordamerikas – wo die Übung natürlich draussen in der Natur durchgeführt wurde und wird –  heißt der nun folgende Prozess Death Lodge, also Todeshütte. Aus dieser Tradition habe ich die Übung erstmals kennen gelernt und finde sie so auch besonders kraftvoll, da die Natur einen sehr dabei unterstützt, zum Wesentlichen zu kommen. Wenn Du die Übung in Deiner Wohnung vor Deinem PC durchführen willst, kostet Dich das ungleich mehr Kraft, die Zeit auch bei der Sache zu bleiben.

Geh also tief mit der Frage in Kontakt, was Du tun würdest, wenn Du wüsstest, der Augenblick Deines Todes rückt sehe schnell näher! Und dann schreib auf, was Dir an Gedanken, Gefühlen usw. dazu kommt und vor allem anderen: Was würdest Du tun! Welche Dinge, die Du vielleicht immer aufgeschoben hast, wären Dir wichtig? Welche Wahrnehmungen über das Leben, welche Bewusstseinserfahrungen, denen Du bisher immer wieder ausgewichen bist, wären Dir wichtig, wenn Du wüsstest, in wenigen Tagen ist alles vorbei?

Ich habe noch ein weiteres Geschenk für Dich!

Wenn Du die Death Lodge durchführst und mir von Deinen Erfahrungen und den Dingen, die sich für Dich als wesentlich zeigen in einem Kommentar unter diesem Blogpost berichtest, schenke ich Dir per Email ein weiteres Werkzeug, das nach meiner Erfahrung noch weit über die Todeshütte und die Frage nach dem, was ich tun würde, wenn der Tod nahe ist, hinausführen kann.

Dieses weitere Werkzeug ist weit weniger bekannt und dennoch nach meiner Erfahrung in einer Weise über unsere gängigen Strukturen hinaus weisend, dass ich Dir wünsche, dass Du es erhalten und wie ich nutzen kannst!

Bitte denke daran, dass es immer wieder ein Geschenk ist, wenn wir inspirierenden Menschen und ihren Gedanken begegnen! Wenn Du also das Gefühl hast, dass dieser Blogpost Dich begeistert und inspiriert hat, teile ihn einfach in den sozialen Netzwerken, die Du besuchst. Die meist genutzten sozialen Netzwerke sind hier im Blog gleich in Form einfach klickbarer BUttons eingebunden. Ich freue mich, wenn Du davon regen Gebrauch machst und danke Dir für Deine Unterstützung meiner Bewusstseinsarbeit!

Alles (IST) Liebe,

Alexander :)

P.S. Im nächsten Blogpost geht es dann um die Zeremonie zur Verankerung der Ida Nadi, des Kanals der weiblichen Kräfte der Erde auf der Isla de la Luna, der Mondinsel im Titicacasee… ich freue mich, wenn ich Dich dann hier im 2012-Insider-Blog wiedersehe!

Was bedeutet der 11.11.11 für die Menschen, die Erde und den Kosmos?

Der 11.11.11 bedeutet die Chance, einen großen Segen für die Menschen zu erhalten, als Menschheit ein großer Segen für die Erde zu sein und von der Erde ausgehend ein großer Segen für den ganzen Kosmos zu werden. Dieses Ereignis kann dazu beitragen, dass erkannt wird, dass die Erde viel mehr als nur "ein lahmer Drecksplanet" ist, wie Douglas Adams im ersten Band seiner Buchreihe "Per Anhalter durch die Galaxis" einen Vogonen-Kommandanten feststellen ließ, der die Erde daraufhin kuzerhand sprengte, um auftragsgemäß Platz für eine Hyperraumumgehungsstraße zu machen…. der einzige Eintrag, zu dem es die Erde in Adams' Werk übrigens gebracht hatte, war: "Mostly harmless.", also ""Größtenteils hamrlos", wie wi hier in einer deleted scene aus dem Kinofilm sehen können:

 

Wie konnte es dazu kommen?

Wie konnten Gottes Söhne und Töchter Gefallen daran finden, "größtenteils hamrlos" sein zu wollen? Wie konnten wir vergessen, wer wir in Wahrheit immer bereits sind? Es geht um unsere Rolle auf der Erde und im Kosmos. So viele Erleuchtete sprechen davon, dass selbst die Engel die Menschen beneiden, denn der Mensch ist ihnen an Schöpferkraft und Möglichkeiten weit vorraus!

2012 Insider veranstaltet daher drei kraftvolle rituelle Zeremonien am Titicacasee, um diese Energie der 11.11.11 im Menschen und auf der Erde verankern zu können.

Seit die Erdkundalini Anfang/Mitte der 50er Jahre des vergangenen Jahrhunderts Tibet verlassen hat, ist sie auf ihrer langen Reise vom steinigen Tibet in den tiefen bolivianischen Titicacasee tausende von Meilen um die Erde gereist, um ihren neuen Platz im Titicaca-See einnehmen zu können. Für Tibet und die dortigen Kaste der Lamas war dies das Ende, wie sich 1959 manifestierte:

Für Bolivien war die Ankunft der Erdkundalini ein Impuls, aufzuwachen. Seit die Erd-Kundalini in Bolivien angekommen, aber immer noch nicht wirklich verankert ist, finden im Land neue Wege Gehör und der erste indigene Präsident Südamerikas wurde gewählt. Evo Morales! Da ihn die eintreffende Kundalini Kraft an die Macht gebraht hat, liegt es nun bei ihm, sich ihrer würdig zu erweisen und z.B. das neu geschaffene Gesetz zum Schutz von "Pacha Mama" – die Erde, auch aktiv und schnelll in die Tat umzusetzen, so wie er sich hier in dieser Rede in Kopenhagen für den Erhalt der Natur und den verantwortungsvollen Umgang mit den Ressourcen der Erde einsetzt:

Natürlich wird Evo Morales in den nächsten Jahren und vor allem in den kommenden Jahrzehnten daran gemessen werden, in wie weit er sich in kritischen Situationen an seine Versprechen seinen indigenen Landsleuten gegenüber erinnert, wie dies unlängst in Sachen TIPNIS durch große Beteiligung der Weltöffentlichkeit der Fall war.

Nach zwei harmonisierenden Ritualen am 9. & 10. November für die männliche und die weibliche Energie im Körper findet am 11.11.11 die engültige Verankerung der Erdkundalini in Bolivien statt!

Der neue Sitz der Erd-Kundalini in Bolivien befindet sich zwischen der Isla del Sol und der Isla de la Luna, an einem bestimmten Platz, der mir in Meditation gezeigt worden ist. Nach einem Ritual für die männliche Energie am 9.11.11 auf der Isla del Sol, der Sonneninsel und einer Zeremonie für die weibliche Energie am 10.11.11 auf der Isla de la Luna, der Mondinsel, wird am 11.11.11 die Erdkundalini mi dem kosmischen Potential der 11.11.11 verbunden, so dass Menschen, die sich in dieser Zeremonie dann ebenfalls mit der Erdkundalini im Titicaca-See verbinden, zu Transformationsträgern dieses neuen Zeitalters werden …

Hier im Video erklärt 2012-Insider, warum speziell auch diese einleitenden zwei Rituale essenziell sind, um ein kraftvolles drittes Ritual am 11.11.11 im Lago Titicaca durchführen zu können.

11.11.11 - 2012-Insider führt essenzielle Rituale zur Erd-Kundalini im Titicaca See  durch.

Um das Video zu sehen, klick bitte hier!

Werde Teil eines kraftvollen Prozesses der Harmonisierung und Aktivierung im Titicaca-See!

Wir – Angelina Pau Hana, Django und ich – reisen am kommenden Dienstag nach La Paz und von dort aus zum Titicaca-See, wo wir von Mittwoch bis Freitag – also vom 9.11.11 bis zum 11.11.11 drei kraftvolle harmonisierende Rituale durchführen werden. Wie schon beim Ende des Mayakalenders ist es auch diesmal wieder möglich, kostenlos teilzunehmen, wenn Du das möchtest! Ausserdem gibt es wieder eine begrenzte Anzahl an Plätzen für jene Menschen unter Euch, die ein wenig intensiver einsteigen wollen, denn dieser reinigende Ritualreigen baut perfekt auf dem auf, was wir im Salar de Uyuni begonnen haben. Natürlich ist es aber auch ebenso möglich, jetzt an den Ritualen im Titicacasee teilzunehmen, auch wenn Du im Salar nicht dabei warst …  Zu den Ritualen im Lago Titicaca vom 9.11.11 bis 11.11.11 (<= HIER klicken!)

Wie komme ich dazu, solche Rituale durchzuführen?

Ich denke, diese Frage ist absolut verständlich und wichtig. Bereits Ende der 80er Jahre habe ich begonnen, Rituale durchzuführen. Angeregt durch verschiedene Lehrer, habe ich begonnen, mit den Elementen und den Himmelsrichtungen zu arbeiten, begann dann aber auch bald, die Essenz dessen, WAS IST, mit einzubeziehen. Viele Jahre hielt ich in Deutschland Rituale für Männer ab, in denen jeweils eine indianisch inspirierte Schwitzhütte mit enthalten war. 1997 absolvierte ich einen Vision Quest – eine Visionssuche nach indianischem Ritus, wobei ich vier Tage und Nächte in der Natur gefastet und gebetet habe. In den folgenden Jahren vertiefte ich diese Erfahrung durch regelmäßige schamanische Reisen, schamanische Trancehaltungen nach Felicitas Goodman, von der ich auch persönlich lernen durfte, Medicine Walks (sich absichtsvoll in der Naur verlaufen), Todeshütten, keltische Jahreskreisfeste, schamanische Trainigs (z.B., bei Reinhold Schäfer und Jill Purce)… 2004 unterstützte ich Markus Wider in seinem Team bei der Durchführuzng eines Vision Quest in Südfrankreich. ich nahm auch gemeinsam mit Angelina Pau Hana an einem Capiruna Ritus des peruanischen Schamanen Viejo Rivas teil, was ein sehr reinigendes Erlebnis war …

Angelina Pau Hana hat ebenfalls einige Jahre Erfahrung mit ritueller Arbeit, so dass wir uns in den Ritualen und Zeremonien gut ergänzen, wie das schon im Salar de Uyuni zu sehen war. Ich denke, dass es sehr wünschenswert ist, dass Paare gemeinsam rituelle Zeremonien durchführen, denn auch das ist ein schöner und einfacher Weg zu sehen, in wie weit, Shiva und Shakti zwischen den beiden Partnern ausgeglichen und harmonisiert sind. Wenn es im gemeinsamen Ritual gleich knallt, ist das kein Drama, sondern eine Chance, Dinge gemeinsam und jeder für sich anzuschauen und zu heilen. Aus diesen Erfahrungen lernen wir Spiritualität wirklich im Alltag zu leben. Das ist auch meine Absicht mit den von mir/uns zwischen dem Ende des Mayakalenders und der galaktischen Konjunktion am 21.12.2012 angebotenen Ritualen. Der Aufstieg der Menschheit hat nichts mit einem Abheben zu tun. Abheben ist nur der kurze Moment vor dem Absturz, den ich früher selbst mehrfach erlebt und den ich auch in den vielen Jahren als Männer-Coach, spiritueller Lehrer und Transformativer Coach immer wieder bei Klienten und Seminarteilnehmern gesehen habe.

Du und Deine Freunde können kostenlos aber auch individuell an den drei Ritualen im Titicacasee dabei sein!

Ich freue mich sehr darauf, diese Chance, die der 11.11.11 für uns Menschen, die Erde und den Kosmos bietet, zu ergreifen und freue mich, wenn Du mit dabei sein möchtest und Dir einen der wenigen dafür verfügbaren Plätze sicherst! Schau dir das Video und die Seite an (<= HIER klicken) Du wirst sehen, wir haben die Teilnahmegebühr wieder für einige Tage so weit gesenkt, dass sie für die drei großen Rituale im Tiiticaca-See eigentlich fast schon nur noch als symbolisch zu sehen ist …

Wir haben in die Vorbereitung der Rituale, der Seiten und der Reise viel Zeit und auch Geld investiert, um das für Dich durchführen zu können. Bitte sei so freundlich, das mit Deinen Freunden im Internet zu teilen und sie auch darauf hinzuweisen, dass es eine kostenfreie Teilnahmemöglichkeit gibt. Hier im Artikel findest Du wie üblich Knöpfe für die populärsten sozialen Netzwerke. Ich freue mich, wenn Du drauf klickst und es mit Deinen Freunden teilst, die sich sicher darüber freuen, wenn Du ihnen von der Möglichkeit, an einem Jahrhundert-Ritual dabei zu sein, berichtest! Herzlichen Dank!

Hier noch mal der Link zur Seite mit den Daten zu den drei Ritualen, die am 9.11.11, auf der Isla del Sol, am 10.11.11 auf der Isla de la Luna und am 11.11.11 im Lago Titicaca selbst stattfinden werden! (< = HIER klicken!)

Alles (IST) Liebe,

Alexander Gottwald