Unerwartet hohe Resonanz auf die letzten beiden Blogposts hier zum Ende des Mayakalenders!

Von der gewaltigen Resonanz auf meine letzten beiden Blogartikel hier bin ich sehr berührt. An sich hatte ich gar nicht mit so vielen Reaktionen und schon gar nicht mit so viel Unterstützung gerechnet, da letztes Jahr noch wenig Resonanz auf die 2012 Thematik war, besonders, wenn man – wie ich – sagte, dass es eben schon in 2011 um den Aufstieg geht, was ich ja letztes Jahr auch im Aufstiegsintegrationsprozess bereits mit den Interessenten und noch intensiver mit denjenigen, die den Prozess gebucht haben, geteilt habe. Damals wurde ich noch fast ausgelacht, da ich halt keinen gtoßen Namen habe, als ich sagte, dass der Mayakalender 2011 endet und es in diesem Jahr auch um den Aufstieg der Menschheit geht …

Nun zum Ende des Mayakalenders habe ich ein Video aufgenommen, das den anstehenden Prozess genau beschreibt und Dir die Möglichkeit gibt, selbst Teil eines großen Transformationsprozesses zu sein:

YouTube Video zum Ende des Mayakalenders von Alexander Gottwald

Hier ist der Link zum Video! Schau es Dir genau an und prüfe die Möglichkeiten, die Transformation für Dich kraftvoll zu nutzen!

Als vor einigen Jahren Udo Ulfkotte und vor einem halben Jahr Gerald Celente vor Bürgerkrieg in Europa gewarnt haben, wurden sie auch ausgelacht und als Spinner bezeichnet. Nach den Ereignissen in London und in Athen, wo sich neulich sogar die Fussballmannschaft samt Funktionären von Borussia Dortmund beim Champions League Spiel gegen Piräus von den heftigen Ausschreitungen in der Innenstadt bedroht fühlten, lässt das Lachen vermutlich langsam nach… Leider wird ja in Europa von nicht gewählten "Volksvertretern" weiterhin absurde Politik gemacht, wie vor einiger Zeit das Verbot vieler Naturheilmittel in der EU, nun gerade vor ein paar Monaten die Herstellung von Produkten aus Rohmilch zu verbieten oder diesen widerlichen "Medienkoffer" voller perverser Sexualutensilien in Kindergärten zu verbreiten. All dies dient nur zu einem einzigen Zweck:

Die Menschen sollen eingelullt werden, damit der Aufstieg der Menschheit verhindert werden kann!

Die Menschen sollen geschwächt und verdummt werden, so dass sie willfährig beherrschbar sind und dem undemokratischen lebensfeindlichen System nicht gefährlich werden. Dazu dientBananenrepublik Deutschland die schleichende Vergiftung durch Leitungswasser, Industrienahrung, Pharmagifte, Autoabgase, Schwermetalle, hochfrequente Strahlung aus Handy, DECT, WLAN usw., denn wenn der Mensch sich all dem einfach täglich und unhinterfragt hingibt, wie es Werbung und gesellschaftliche Zwänge vorgeben, wird er zwangsläufig wenig freie Energie haben, um mehr als nur die alltäglichen Grundanforderungen zu bewältigen.

Zusätzlich zu diesen vorsätzlichen Angriffen auf die körperliche und geistige Gesundheit – die keineswegs zufällig, aus Gleichgültigkeit oder nackter Gewinnsucht passieren – wird der Mensch in einem goldenen Käfig vermeintlicher "Freiheiten" gehalten. Er soll z.B. das Gefühl haben, die Wahl zu haben, welchen korrupten Politiker er wählt. Das nennt man Demokratie … diese perfide aber extrem wirksame Erfindung aus der britischen Freimaurerei wurde ja damals bereits benutzt, um das französische Königshaus zu beseitigen, das einigen Plänen britischer Banken lästig war. Und überhaupt, ist es nicht viel geiler, wenn jeder "heute ein König" ist, sich im Aldi Lachs und Schampus kauft und bis zur Dachrinne bei den Banken verschuldet ist, die das Geld ja weitgehend aus dem Nichts schöpfen können … Die sogenannte "Demokratie" lohnt sich also für die Banken, denn wie ein Spruch aus Brasilien sagt:

Wenn Demokratie funktionieren würde, wäre sie schon längst verboten…

Demokratie funktioniert also wunderbar – für diejenigen, die sie erfunden haben… die Banken und ihre Logenbrüder!

Was hat all dies hier nun mit dem Mayakalender und seinem Ende zu tun? ich denke, es ist genau die Zustandsbeschreibung, die einem Wandel vorausgeht! So lange unter den Menschen weiterhin jeder nur ängstlich-gierig auf sein Bankkonto schaut, jeder nur die Dinge wiederkäut, die ihm vorgesetzt werden, also einfach alles ungefragt hinnimmt, was ihm als Realität verkauft wird, so lange werden weiter friedlich "Wahlen" stattfinden und die nächsten Blutsauger sich an ihm, seinen Kindern und dem Planeten auf dem er lebt, gütlich tun. Es wird Zeit, dass wir Menschen, insbesondere, wenn wir auch spirituelle Erfahrungen in unserem Leben machen bzw. gemacht haben, diesen den ersten Platz in unserem Leben geben.

Wir müssen innerlich selbst die Absurdität des Schauspiels erkennen, das um uns herum auf "demokratischer Basis" veranstaltet wird. Wenn ich erkenne, wer ich bin, wie kann ich einen Albert Einstein - Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Univeersum bin ich mir aber nicht sicher.dieser korrupten Typen wählen, die Macht über andere haben … und kommt mir jetzt nicht mit Leuten wie "Piraten", "Partei der Vernunft" oder gar den "Violetten", die mich auch schon mal anwerben wollten … all diese Gruppen repräsentieren geistige Strömungen, die eine gewisse kritische Masse erreicht haben, so dass sich nach dem Gesetz der Dummheit – welches Gesetz, gragst Du?  Das Einsteinsche Gesetz der Dummheit meine ich: "Es gibt zwei Dinge, die unednlich sind: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir aber nicht sicher." – in der westlicheh Welt sich sogenannte politische Parteien gründen, was bedeutet, dass eben nun auch Menschen, die was gegen Internetzensur haben (Piraten), Menschen, die wissen, dass hinter den sogenannten Verschwörungstheorien mehr steckt (Partei der Vernunft), oder eben Menschen, die eine überkonfessionelle spirituelle Entwicklung für wünschenswert halten (Die Violetten) , nach Macht streben!

Wenn wir nun mal einen Augenblick unserer kostbaren Zeit – und mehr ist für's zu Ende denken dieses Gedankens nicht erforderlich – darauf verschwenden, zu überlegen, was aus der Anfang der 89er mit dem Waldsterben und durch die Anti-AKW-Beweung aufgestigene Partei "Die Grünen" geworden ist, wie sie -kaum an der Macht -auch den letzten Rest ihrer Grundsätze über Bord geworfen und mal flink mehrere Kriege mit verfssungswidrigen (naja, zumindest wenn Deutschland eine gültige Verfassung hätte und nicht ein ungültiges Grundgesetz, nicht wahr?) Auslandseinsätzen der Bundeswehr in Jugoslawien und Afghanistan unterstützt haben … und jetzt denk noch mal an die o.g. Parteien, mit denen Du vielleicht liebäugelst…

"Teile und herrsche!" muss zuerst in Dir überwunden werden, bevor es in der Welt überwunden werden kann!

Das hinter der sogenannten "Demokratie stehende Gesetz heißt "Teile und herrsche!" und stammt von Niccolo Macchiavelli aus dem Anfang des 16. Jahrhunderts. In Wahrheit ist das dehinter stehende Prinzip aber noch viel älter, denn das römische Reich und seine Macht basierten auf diesem Prozess, die Menschen zu entzweien und so auch von ihrer inneren Kraft zu entfremden. Die als moderne "Hexe" bekannt gewordene Autorin Starhawk beschrieb dieses Thema über den Gegensatz "Macht über oder Kraft von innen" … die gängigen politischen Systeme funktionieren alle durch "Macht über", während sie zugleich bestrebt sind, den Zugang der Menschen in sich zur "Kraft von innen"durch oben genannte Methoden zu schwächen oder völlig zu eliminieren! So werden eben immer mindestens zwei vermeintlich einander "feindlich" gegenüber stehende Parteien alle paar Jahre wieder im sogenannten "Wahlkampf aufeinander gehetzt, so dass die Emotionen der Menschen, die durch die "Macht über" Erfahrung von aussen aufgerührt sind, nicht in ein Nachdenken und die eigene "Kraft von innen" finden münden, sondern in die Alternative kanalisiert werden, wem von den beiden Kandidaten die "Macht über"geben werden soll…

Um diese rituelle Selbstkastration zu überwinden, müssen wir aufwachen, müssen erkennen, dass wir keineswegs die machtlosen kleinen unwichtigen Menschlein sind, wie es uns Politik, Religion und Wissenschaft einreden wollen … Das "Teile und herrsche!" muss also in uns selbst überwunden werden. Politische Umstürze, sei es durch Gewalt, durch Wahlen, oder was auch immer, führen immer wieder nur vom Regen in die Traufe, denn ein "Macht über" uns ausübender Mensch wird gegen einen anderen ausgetauscht … die Ergebnisse bleiben die selben und immer wieder die selben … das merken ja insbesondere "Grünwähler", die immer noch glauben, dass sich was ändert, wenn ihre vermeintliche "Ökopartei" dann regiert… naja, es ändert sich schon was: Es werden Schweinereien durchgedrückt, die unter einer konservativen Bundes- oder Landesregierung nicht möglich gewesen wären … Krieg führen, Hartz4 einführen, Stuttgart 21 bauen usw. …

Es geh also darum, diese Schubladen im Innen und Aussen zu untersuchen, so dass wir erkennen, wie wir uns selbst schwächen, wenn wir uns innerlich in spirituell, politisch, ökologisch, wissenschaftlich, religiös etc. einteilen. Es ist so wesentlich, dass wir erkennen, dass keine dieser Schubladen uns als Söhne und Töchter Gottes auch nur ansatzweise angemessen beschreiben kann. Im Gegenteil: Tatsächlich führt es nur zu inneren Spaltungen, mit denen wir uns von großen Teilen unserer Energie abspalten.

Was kann das Ende des Mayakalenders zur Überwindung von "Teile und herrsche!" beitragen?

Das, was am 29.10.2011 endet ist der universelle Zyklus. Hier gehrt es also darum, die Einheit mit allem was IST zu verwirklichen. Nun, zum Ende des Mayakalenders sollten die letzten Anteile in uns, die nach wie vor in alten Mustern gefangen sind, sich öffnen und sich dem Fluss des Lebens hingeben können. Je mehr wir bereit sind, mit dem uns selbst verurteilen aufzuhören, mit dem "Teile und herrsche!" in uns Frieden zu schließen und es als das kraftraubende Konzept zu erkennen, das es ist, desto mehr können wir dieses Konzept loslassen, können aufhören, für eine vermeintlich bessere Welt von morgen mit den Methoden und Waffen von gestern und vorgestern zu kämpfen (oder glaubt jemand, dass es den Lybiern nun besser gehen wird, nur weil die westlichen Staaten nun den von ihnen  über Jahre und Jahrzehnte hinweg als nützlich betrrachteten Herrn Gaddafi nicht mehr so toll fanden und ihn haben töten lassen, worüber die UNO sich gleich scheinheilig empört hat, die das absurde Spiel erst möglich gemacht hat?) und statt dessen lernen uns in die "Kraft von innen" hinein zu entspannen.

Genau dieser Pozess, das Dir selbst näher kommen, das Deine "Kraft von innern" entdecken, genau darum geht es in diesem Transformationsritual, das wir am 28.10.2011 in Uyuni in der Salzwüste des Salar de Uyuni durchführen werden. Angelina Pau Hana und ich sind keine Menschen, die ein neues "Macht über" anstretben, sondern Menschen, die auf ihrem Weg, die "Kraft von innen" sich entfalten zu lassen, schon ein paar Erfolge verzeichnen durften und daher schlicht und ergreifend ein paar Schritte auf dem Weg vorausgegangen sind. Nun ist einer der Momente, wo wir unser meist im praivten sich abspielendes Leben kurz unterbrechen, wo wir auf unserem Weg innehalten und unsere Hände jenen entgegen strecken, die spüren, dass es auch für sie in diese Richtung geht, in die Richtung, ihre eigene "Kraft von innern" mehr und mehr leben zu lassen.Diese Aufgabe zu erfüllen, ist unser sehnlichster Wunsch und unsere größte Freude ist es, wenn ein Mensch, den wir begleiten, beginnt eigene Erfolge in seinem/ihrem Leben zu haben!

Wie kannst Du an unserem Ritual im Salar de Uyuni teilnehmen, ohne nach Bolivien zu kommen?

Das Ritual zum Ende des Mayakalenders am 28.10.2011 findet im Salar de Uyuni statt, einem der stärksten Kraftorte dieser Erde. Bereits in Deutschland haben wir an Kraftorten, wie alten Dolmen, Steinkreisen etc. Rituale abgehalten. Dies ist also vom Grundsatz her nichts neues für uns. Was aber sehr wohl beeindruckend für uns ist, ist die Kraft der Erde hier, die sich zum einen aus ihrer nach wie vor relativen Ursprünglichkeit, zum anderen aus der Anwesenheit des Zentrums der Erdkundalini herleitet, das sich ganz in der Nähe von Uyuni im Titicaca-See befindet, wo wir am 11.11.11 ein weiteres Ritual abhalten werden. Wir werden also mit all unserer Erfahrung in Ritualen im Salar de Uyuni ein reinigendes Transformationsritual durchführen, wobei wir uns dabei von den Inspirationen der geistigen Welt leiten lassen, die uns schon seit vielen Jahren begleiten. Du kannst zum einen also einfach mit uns sein, indem Du Dich zur gegebenen Zeit auf uns und den Salar de Uyuni einstimmst und so mit uns reinigst, Reiki schickst, betest, still bist, oder wozu immer Deine "Kraft von innen" Dich anregen mag. Um auf diese Weise zeilzunehmen, schau Dir hier auf dieser Website den ersten Absatz an, der all das erklärt und wo Du auch die Zeit siehst, wann wir beginnen werden! Salar de Uyuni, Bolicien - Ort des Rituals zum Ende des Mayakalenders

Wenn Du hingegen – wie viele von Euch mir ja persönlich oder auch in Kommentaren hier im Blog geschrieben haben – etwas persönlicher dabei sein möchtest, wenn Du dieses Ende des Mayakalenders und unser Ritual als Wendepunkt nutzen willst, dann schau Dir hier das Video an, denn da erfährst Du, was wir auf dieser individuellen Ebene der Begleitung für Dich bereit halten. Wir haben ein Paket zusammengestellt, in dem so viel von dem, was wir machen, was wir gut können, womit wir seit Jahren den Menschen dienen, enthalten ist, dass wir uns sehr freuen, Dir dieses umfassende Paket, das wir Transformationsbooster (auf deutsch also Wandlungsverstärker!) genannt haben, da es genau diese Prozesse der Wandlung, der Umwandlung, des Neubeginns in Dir verstärkt und erleichtert. Schau Dir das am besten direkt an, denn es gibt so sogar noch einen Weg, wie Du namentlich im Ritual im Salar de Uyuni in Bolivien dabei sein kannst: Zum Transformationsbooster und allen Infos darüber (<= HIER klicken!)

Wir freuen uns darauf, mit Dir zu reinigen und das Ritual mit Dir zu feiern, egal ob Du nun einfach geistig -seelisch dabei bist oder ob Du mit uns auch den Transformationsbooster teilen möchtest, der Dich zu nur bis Sonntag geltenden Sonderkonditionen mit Transformationswerkzeugen ausstattet, die sonst für eine so gereinge Teilnahmegebühr nicht ziu haben sind…

Alles (IST) Liebe,

Alexander Gottwald

P.S. Ich freue mich natürlich, wenn Du Deine Familie, Frunde und Bekannte von dem Ritual informierst, wenn Du es auch mit Deinen sozialen Netzwerken teilst und wenn Du hinterher hier in diesem Blogpost einen Kommentar zu Deinen Erfahrungen und Eindrücken aus dem Ritual berichtest, egal für welche Art der Teilnahme Du Dich entscheidest! Danke für Deinen Einsatz für die Transformation der Menschheit und der Erde!

Dreamspell ist nicht der Kalender der Maya!

Mayakalender Dresdner Codex

Mayakalender Fragment aus dem Dresdner Kodex

Der Countdown läuft! Der universelle und zugleich letzte Zyklus im zu Ende gehenden Mayakalender, der am 9. März 2011 begonnen hatte, endet am 28.10.2011, also in 9 Tagen! Die meisten Menschen konzentrieren sich allein auf das Enddatum 21.12.2012, das vor allem durch Jose Argüelles promotet worden ist, dessen eher künstlerisch beliebig anmutende – da von ihm erfundene -Variante des

Jose Argüelles Mayakalender Dreamspell

José Argüelles, Erfinder des Dreamspell, der fälschlich oft Mayakalender genannt wird

Mayakalenders auch als Dreamspell Kalender bekannt geworden ist und reichlich Verwirrung unter spirituell suchenden Menschen gestiftet hat. Wichtig ist hier, zunächst zu verstehen, dass durchaus etwas am 21.12.2012 endet, aber nicht der große TUN Kalender der Maya, der einen evolutionären Aufstieg des menschlichen Bewusstseins über etwa 16,5 Milliarden Jahre im Universum beschreibt, einen Aufstieg des Menschen über ein Stück Schöpfung hin zum voll bewussten Mitschöpfer einer von universeller Liebe durchdrungenen Realität!

Was im Dezember 2012 endet. ist der soganannte Long Count, die lange Zählung. Diese wurde aus bestimmten Gründen und mit Bezug zur Sonne in Izapa im südlichen Mexiko an einem 12. August eingeführt und umfasst einen Zeitraum von nur gut 5.000 Jahren, im Gegensatz zum TUN-Kalender, der wie gesagt den kompletten Schöpfungszyklus von 16,5 MIlliarden Jahren beschreibt!

Der Maya-Älteste Don Alejandro spricht über den Mayakalender

Don Alejandro Maya Ältester

Der Maya-Älteste Don Alejandro aus Guatemala

Ich lade Dich ein, genau zuzuhören, worüber die Ältesten der Maya wie Don Alejandro aus Guatemala – hier im privaten Interview mit dem schwedischen Wissenschaftler und Mayaexperten Carl Johan Calleman – sprechen.

Im ersten Teil spricht Don Alejandro davon, dass es keinem Maya – und erst recht keinem Nicht-Maya wie z.B. Jose Argüelles – gestattet wäre, auch nur einen Tag im Mayakalender zu verändern, während Argüelles gleich einen ganzen Kalender komplett erfunden hat und Menschen verwirrt, indem er sie glauben macht, er sei eine von einer Mayagottheit inspirierte Autorität für den Mayakalender, was er einfach nicht ist und was bei näherer Betrachtung dieses Kalenders auch sehr sichtbar wird! Don Alejandro fordert hier auch den Vatikan dazu auf, die Dinge zurückzugeben, die sie den Maya dereinst geraubt haben, anstatt jemand zu unterstützen, der wie Jose Argüelles versucht, Menschen in die Irre zu führen, wobei ich persönlich denke, dass der Vatikan kein Interesse daran hat, dass die Menschen von diesem großen und in wenigen Tagen am 28. Oktober 2011 endenden kosmischen Zyklus von 16,5 Milliarden Jahren erfahren, da dies die Rolle der Kirche in nie da gewesener Weise objektiv relativieren und so ihre Autorität ihren “Schäfchen” gegenüber massiv unterminieren würde.

Um Deinen persönlichen Tzolkin-Geburtstag nach dem echten, dem Maya-Tzolkin zu erfahren, kannst Du dieses kleine Tool benutzen, wo Du Dir das anhand Deines Geburtsdatums kinderleicht selbst ausrechnen kannst. Besonders, wenn Du vielleicht wie ich über Jahre immer wieder mit dem Kalender nach Argüelles – was ja im deutschen Sprachraum meist über Johann Kössner passiert – konfrontiert wurdest und schon länger das Gefühl hattest, dass mit diesem Kalender etwas nicht stimmt, schau Dir Deinen eigenen Mayageburtstag – das was bei Argüelles Geburts-Kin genannt wird – genauer an.

Carl Johan Calleman interviewt Maya-Ältesten Don Alejandro

Im zweiten Teil des Gespräches mit Johann Calleman geht Don Alejandro in seiner Eigenschaft als anerkannter Maya-Ältester darauf ein, wie wenig es angebracht ist, sich von Menschen, die wie Jose Argüelles keinerlei Autrorität im Bereich der Maya darstellen, Angst machen zu lassen. Was endet ist der vierte Zyklus, wnach dann der fünfte beginnt … Weltuntergang sieht anders aus, oder?

Carl Calleman Mayakalender Experte

Carl Calleman Mayakalender-Forscher aus Schweden

Bitte prüfe diese Information mit Deinem Herzen und gib sie auch an andere Menschen weiter, damit sie erfahren, was in diesen Tagen hier auch auf der Erde los ist. Insbesondere, wenn Du Menschen kennst, die den alschen Informationen aufgesessen sind, die nicht aus den Kreisen der Maya stammen, gib ihnen diese Informationen weiter! Carl Calleman hat einen sehr aufschlussreichen Artikel auf seiner Website geschrieben, in dem er begründet, warum der 21.12.2012 nicht das Ende des Mayakalenders sein kann und zugleich darlegt, wieso der 28.10.2011 alle Insignien trägt, genau dieser letzte Tag im Maya Kalender  zu sein.

Da dieses Thema zu verstehen von großer Wichtigkeit für die Menschheit als Ganzes und für jeden einzelnen Menschen im Speziellen ist, bitte ich Dich, diese Informationen nicht für Dich zu behalten, sondern sie zu teilen. Ich freue mich auch darüber, Deine Gedanken als Kommentar hier unter diesem Artikel zu lesen und mich mit dir darüber auszutauschen! Wir reinigen intensiv mit den kommenden Transformationsprozessen und werden dazu in den nächsten Tagen weitere Informationen rausgeben! Um in den nächsten Tagen auf dem Laufenden zu bleiben, trag Dich einfach auch auf der Startseite 2012-Insider in die Emailliste ein, falls Du da noch nicht im Verteiler bist. Du wirst dann bei neuen Artikeln direkt informiert!

Alles (IST) Liebe,

Alexander Gottwald